Diese drei Buchstaben stehen für eine außergewöhnliche Männer-Marke. Für solche, die Uhren abseits des Mainstreams lieben. V gleich Vintage. Gemeint ist der Blick zurück auf grundsolides Handwerk und ein Design, das sich an den besten Uhren dieser Welt für Flieger und Taucher orientiert. Hinter den Buchstaben D und B wiederum verbergen sich Daily und Beater. Alles zusammen steht für die täglich treuen Begleiter des Mannes. 

VDB ist „made in germany“. Gebaut werden die historischen VDB-Uhren in Erfurt. Handmade meint Fertigung in echter Handarbeit. Das bedeutet: Alle Komponenten der Uhr - mit Ausnahme des Werks - werden per Hand hergestellt. Gemeint sind Gehäuse, Zeiger, Ziffernblatt und Armband ebenso wie die Schließe.

Am Uhrenmarkt geht kaum etwas ohne prominente Fans. Namhafte Stars wie Steffan Effenberg, aber auch harte Jungs aus dem Sportgeschäft, wie Andy Ruiz Jr., Robert Helenius, Hugh Neff, Alexander Powetkin und Enrico Kehl tragen die vintage Marke. Doch das war nur der Anfang. VDB Uhren werden heute von der Nummer eins der Welt-Promis getragen. Zu ihnen gehören Sänger Till Lindemann von Rammstein, Filmstar Ralf Möller und das deutsche Top-Model Sophia Thomalla, aber auch die vier Rocker der Gruppe KISS.

Natürlich nur das Beste: Stahl, Bronze, Damast, Tantalum, Carbon und Keramik. An einige dieser hochwertigen Materialien trauen sich viele große Uhrenmarken erst gar nicht heran. Aber auch beim Materialeinsatz ist VDB innovativ: Stichwort Bronze - dafür wurde eine spezielle Legierung verwendet, die auch in der Formel 1 zum Einsatz kommt. Nur wenige beherrschen diese Technologie. In Thüringen versteht man sein Handwerk!

0 Artikel im Warenkorb